Prädikat „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“ an weitere elf Unternehmen

04. November 2022
top.tirol Redaktion
Land Tirol/Die Fotografen

Aus den Händen von Arbeits- und Jugendlandesrätin Astrid Mair, Wirtschaftslandesrat Mario Gerber, Erwin Zangerl (Präsident Arbeiterkammer Tirol) und Christoph Walser (Präsident Wirtschaftskammer Tirol) erhielten im Rahmen einer feierlichen Verleihung im Landhaus in Innsbruck elf Unternehmen das Prädikat „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“ erstmalig für die Jahre 2023 bis 2025. Für 64 Betriebe wurde die Auszeichnung um weitere drei Jahre verlängert - darunter für zehn Betriebe, die bereits seit dem Jahr 2002 „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“ sind und die siebte Verlängerung erhielten. Damit gibt es in Tirol derzeit insgesamt 204 ausgezeichnete Lehrbetriebe.

„Die Lehrlinge von heute sind unsere Fachkräfte von morgen. Und diese sind am Tiroler Arbeitsmarkt aktuell gesuchter denn je. Deshalb setzt das Land Tirol im Rahmen seiner Fachkräfteoffensive alle möglichen Hebel in Bewegung, um den Stellenwert der Lehre in der Öffentlichkeit weiter zu stärken. Dazu gehört auch die Verleihung des Prädikats „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“, das für hochqualifizierte und motivierte Ausbilderinnen und -Ausbilder als Voraussetzung für eine erfolgreiche Lehrlingsausbildung steht“, erklärte Arbeits- und Jugendlandesrätin Mair und richtete lobende Worte an alle AusbilderInnen: „Dank ihres persönlichen Einsatzes wird die hohe Qualität der Lehrlingsausbildung gesichert und weiterentwickelt. Zudem werden die Lehrlinge persönlich begleitet und gefördert. Denn mit einer qualitätsvollen dualen Ausbildung stehen unseren jungen Menschen alle Türen offen.“

Tiroler Arbeitsmarkt braucht bestausgebildete Fachkräfte

„Das Prädikat ‚Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb‘ erhalten Unternehmen, die sich in herausragender Weise um die duale Ausbildung in Tirol bemühen. Es ist eine besondere Anerkennung für den großen Einsatz. Das Engagement dieser Betriebe stärkt aber auch den Wirtschaftsstandort Tirol. Ausgezeichnete Tiroler Lehrbetriebe helfen uns in besonderer Weise dabei, der großen Nachfrage nach Fachkräften in der Wirtschaft nachzukommen. Viele Betriebe suchen heutzutage händeringend neue Fachkräfte“, stellte Wirtschaftslandesrat Gerber fest und freute sich über die neuen und wiederbestätigten Prädikat-Betriebe: „Die steigende Zahl von ‚Ausgezeichneten Tiroler Lehrbetrieben‘ ist ein Zeichen dafür, dass Betriebe die Qualität in der Ausbildung laufend verbessern. Die Lehrberufe werden stetig modernisiert und den aktuellen Bedingungen angepasst.“

Image der Lehre festigen

„Wer eine Lehre in Tirol absolviert kann davon ausgehen, dass er eine fundierte Ausbildung erhält. Denn für die hohe Qualität sorgen neben dem Land Tirol sowie der Arbeiter- und Wirtschaftskammer auch die Vielzahl an ausgezeichneten Lehrbetrieben. Gerade vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels ist es wichtiger denn je, das Image der Lehre zu festigen und den Fachkräften von morgen zu zeigen, dass sie von allen Seiten die Unterstützung bekommen, die sie in der Ausbildung und im Arbeitsleben brauchen“, so Arbeiterkammer-Präsident Erwin Zangerl.

Betriebe stecken viel Zeit, Geld und Herzblut in die Lehrlingsausbildung

„Die duale Lehrlingsausbildung ist unverändert eine zentrale Schiene in der heimischen Bildungslandschaft und macht unser Land zum Europameister in Sachen erfolgreicher Jugendbeschäftigung. Das Prädikat `‘Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb‘ zertifiziert die Ausbildungsqualität in Lehrbetrieben nach objektivierbaren Standards und definiert damit den Level, über die herausragende Bemühungen in der beruflichen Qualifizierung definiert werden“, erklärt Christoph Walser, Präsident der Tiroler Wirtschaftskammer und fügt hinzu: „Die steigende Zahl von ‚Ausgezeichneten Tiroler Lehrbetrieben‘ ist ein Zeichen dafür, dass Betriebe die Qualität in der Ausbildung stetig verbessern. Die Lehrberufe werden laufend modernisiert und den aktuellen Bedingungen angepasst. Hier wird viel Zeit, Geld und Herzblut in die Ausbildung unserer angehenden Fachkräfte investiert. Das zeigt einmal mehr, wie wichtig diesen zertifizierten Lehrbetrieben die Förderung des Fachkräftenachwuchses ist.“

Was ist das Prädikat „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“?

Das Prädikat „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“ wurde im Jahr 2000 vom Land Tirol gemeinsam mit der Arbeiterkammer Tirol und der Wirtschaftskammer Tirol ins Leben gerufen und für die Jahre 2001 bis 2003 erstmals vergeben. Um diese Auszeichnung zu erhalten, müssen strenge Kriterien erfüllt werden. So muss ein Unternehmen über die für die Ausbildung erforderliche Organisation und Ausstattung verfügen und bereits über einen längeren Zeitraum erfolgreich Lehrlinge ausbilden. Jeder Tiroler Lehrbetrieb kann einen entsprechenden Antrag stellen. Die Verleihung erfolgt dann auf Vorschlag einer Jury mit Beschluss der Tiroler Landesregierung.

Ausgezeichnete Tiroler Lehrbetriebe 2022

Prädikat „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“ an weitere elf Unternehmen
Bei der Verleihungsfeier v. li. Wirtschaftslandesrat Mario Gerber, Arbeiterkammer-Präsident Erwin Zangerl, Mayrhofner Bergbahnen AG mit Andreas Rauch (Betriebsleiter Horberg), Barbara Kröll-Hafenscherer (Leitung Personalmanagement) und Vorstand Josef Reiter, Tiroler Heimatwerk reg.Gen.m.b.H. mit Daniela Wagneder (Geschäftsführung), Lehrling Marion Klimbacher und Vorstand Josef Heidegger, Arbeits- und Jugendlandesrätin Astrid Mair und Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Walser im Großen Saal des Landhauses in Innsbruck.

Beitrag teilen:

Werbung