MPREIS erneut „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“

28. Januar 2022
MPREIS
MPREIS

Beim Tiroler Lebensmittelhändler MPREIS ist Karriere mit Lehre kein leeres Schlagwort. Wer hier einsteigt, kann auf einen sicheren Arbeitsplatz und vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten zählen. Derzeit sind rund 110 Lehrstellen in dem Familienbetrieb frei.

Eine der besten Adressen für eine Ausbildung mit Zukunft

In der krisensicheren Lebensmittelbranche gehört MPREIS zu den ersten Adressen für eine qualitativ hochwertige Lehrausbildung. Derzeit werden im Tiroler Familienunternehmen 240 Lehrlinge nach neusten Standards ausgebildet, die berufliche Praxis, theoretisches Wissen und die persönliche Entwicklung bestmöglich vereinen. Alljährlich treten 70 Lehrlinge zur Lehrabschlussprüfung an und absolvieren damit den ersten Karriereschritt, der schon viele im Unternehmen weit nach oben gebracht hat. Wer dabei nur an das Kerngeschäft des Lebensmittelhandels denkt, übersieht die vielfältigen Tätigkeitsbereiche, die im innovativen Unternehmens anfallen. Allein bei der Lehrausbildung stehen derzeit zehn unterschiedliche Ausbildungen zur Wahl und warten auf insgesamt 110 motivierte Kandidat*innen.

Vielfältige Tätigkeitsbereiche

Zur MPREIS Gruppe gehören neben den Vertriebslinien T&G und Baguette die modernen Produktionsbetriebe der Alpenmetzgerei, der Bäckerei Therese Mölk sowie die I LIKE Großküche für schonend zubereitete Fertiggerichte. Zusammen mit der Unternehmenszentrale in Völs mit unterschiedlichsten Abteilungen der Verwaltung, des Marketings und der IT wartet eine enorme Vielfalt an Tätigkeitsbereichen auf die Auszubildenden. Die Palette der angebotenen Lehrberufe umfasst neben klassischen Berufsbildern wie Einzelhandelskauffrau*mann oder Bäcker*in ganz neue Ausbildungswege in Bereichen wie Informationstechnologie, E-Commerce oder Backtechnologie.

Karriere mit Lehre

Ein gutes Beispiel für „Karriere mit Lehre“ ist MPREIS Mitarbeiter Tekin Akalin. Er hat 2008 seine Lehre als Einzelhandelskaufmann bei MPREIS erfolgreich abgeschlossen. 2011 absolvierte er den  Nachwuchsführungskräfte-Lehrgang, und war anschließend bis 2014 als MPREIS Filialleiter tätig. Nach ein paar Jahren als Gebietsleiter-Anwärter, wurde er 2018 zum Gebietsleiter im Bezirk Kufstein befördert. Beispiele solcher Art finden sich bei MPREIS in allen Bereichen, so auch in den Büros in der Zentrale.

Ausgezeichnete Lehre seit 2001

Seit MPREIS das Prädikat „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ zum ersten Mal erhalten hat, wird die Qualität der Ausbildung alle drei Jahre überprüft. Schließlich entscheidet eine Jury aus Vertretern von Arbeiterkammer, Wirtschaftskammer und dem Land Tirol über die Vergabe der Auszeichnung. Bei MPREIS wird jedoch ohnehin weit über die gesetzlichen Vorgaben hinaus ausgebildet. Dass es sich lohnt, in seine eigenen Mitarbeiter*innen zu investieren und auf diese Art dem Fachkräftemangel zu begegnen, hat man bei MPREIS schon vor langer Zeit erkannt. Bei der Lehrlingsausbildung geht man daher besonders auf die Bedürfnisse junger Menschen ein, etwa mit modernem E-Learning, originellen Events, der Möglichkeit von Auslandsaufenthalten und leistungsbezogenen Prämien. Von über 5000 Lehrbetrieben in Tirol dürfen sich nur etwas über 200 „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb” nennen. Seit 2001 und bis 2024 ist MPREIS erneut einer der bedeutendsten unter ihnen.

Überblick der Lehrberufe bei MPREIS

  • Einzelhandelskauffrau*mann
  • Feinkostfachverkäufer*in
  • Fleischverarbeiter*in
  • Bürokauffrau*mann
  • Bäcker*in
  • Konditor*in
  • Doppellehre Bäcker*in Konditor*in
  • Informationstechnologe*in
  • E-Commerce Kauffrau*mann
  • Backtechnologie

Hier findest Du nähere Infos zum Lehrbetrieb

www.mpreis.at/mpreis/karriere/lehre-mit-mehrwert

MPREIS erneut „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“
Ein gutes Beispiel für „Karriere mit Lehre“ ist Tekin Akalin. Er absolvierte bei MPREIS die Lehre zum Einzelhandelskaufmann und ist mittlerweile Gebietsleiter für den Bezirk Kufstein.

Beitrag teilen:

Werbung