Lehrling des Monats November

24. November 2021
Land Tirol
Land Tirol/Gerzabek

Rebekka Peer von der Pappas Tirol GmbH in Hall in Tirol wurde von Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader noch vor dem Lockdown ausgezeichnet.

Der „Lehrling des Monats November 2021“ heißt Rebekka Peer, kommt aus Vomp und absolviert eine Lehre zur Kraftfahrzeugtechnikerin im vierten Lehrjahr bei der Pappas Tirol GmbH in Hall in Tirol. Bildungs- und Arbeitslandesrätin Beate Palfrader überreichte vor genau zwei Wochen bei einem Besuch im Betrieb unter Einhaltung der Covid-Schutzmaßnahmen persönlich die Lehrlingsauszeichnung.

„Tüchtigen jungen Leuten wie Rebekka Peer gehört die Zukunft: Die Biografie des ‚Lehrlings des Monats November 2021‘ zeigt einmal mehr, welch großen Wert engagierte Lehrlinge für unsere Wirtschaft und die Gesellschaft darstellen. Um als attraktiver Bildungs- und Wirtschaftsstandort auch in Zukunft an vorderster Stelle zu stehen, brauchen wir bestausgebildete Fachkräfte“, erklärte LRin Palfrader bei der feierlichen Ehrung. „Mit der Lehrlingsauszeichnung des Landes Tirol wollen wir unseren engagierten Jugendlichen nicht nur herzlich Dankeschön sagen, sondern ihnen auch unsere besondere Wertschätzung zuteilwerden lassen und die Bedeutung ihrer Leistungen für Tirol und die Gesellschaft hervorheben.“

Ausgezeichneter Lernerfolg

Rebekka hat die dritte Klasse an der Tiroler Fachberufsschule für Kraftfahrzeugtechnik mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen. Vom Betrieb wurde sie besonders für ihre Verlässlichkeit, Kollegialität und Pünktlichkeit sowie ihren Fleiß gelobt. Sie besucht zudem die Landesmusikschule Schwaz und spielt die Instrumente Schlagwerk und Posaune.      

Sozial- und Musik-Engagement in der Freizeit

Rebekka Peer ist designierte stellvertretende Landesschulsprecherin für Berufsschulen und im Vorstand des Paulinervereins aktiv. Sie nahm im ersten Lehrjahr an der Jugend-Sozialaktion „72 Stunden ohne Kompromiss“ teil. Als Mitglied der Stadtmusikkapelle Schwaz frönt sie hier ihrem Hobby, dem Musizieren. Zu den weiteren Hobbies zählt sie noch das Wandern, Radfahren und Fotografieren.

Mut für mehr Mädchen in Technikberufen

„Ich habe mich schon immer für Autos interessiert. Das Klischee ‚Mädchen und Technik‘ sollte heutzutage keine Hürde mehr darstellen, einen derartigen Beruf auszuwählen“, betont Rebekka. „Mein Beruf ist körperlich anstrengend, aber auch für Mädchen schaffbar. Also nicht abschrecken lassen“, rät sie den weiblichen Jugendlichen, sich mutig auch technischen Berufen zu stellen.

Wie wird man „Lehrling des Monats“?

„Das Land Tirol braucht gute Fachkräfte. Lehrlinge von heute sind die Fachkräfte von morgen“, betont LRin Beate Palfrader und erklärt: „Die Auszeichnung ‚Lehrling des Monats‘ wird für besondere Leistungen am Arbeitsplatz und in der Berufsschule sowie besonderes gesellschaftliches Engagement vergeben.“ Über die Auszeichnung entscheidet eine Jury aus VertreterInnen des Landes Tirol, der Wirtschaftskammer Tirol, der Arbeiterkammer Tirol und der Berufsschulen. Der „Lehrling des Jahres“ wird im Folgejahr im Rahmen einer Galanacht aus dem Kreis der zwölf Lehrlinge des Monats gewählt.

Link zum Landes-Kurzfilm über die Auszeichnung „Lehrling des Monats November 2021": 

 

Lehrling des Monats November
Auszeichnungstermin noch vor dem Lockdown v. li. Arbeits- und Bildungslandesrätin Beate Palfrader, "Lehrling des Monats November 2021" Rebekka Peer und Klaus Rainer (Vizepräsident Arbeiterkammer Tirol).

Beitrag teilen:

Werbung

© 2021 karriere-mit-lehre.tirol