Girls‘ Day Tirol

26. April 2022
Michael Tschackert
Shutterstock

Am 28. April 2022 findet zum 21. Mal der Girls‘ Day in Tirol statt. Dieser Tag soll junge Frauen zeigen, wie viele unterschiedliche Ausbildungswege und Berufskarrieren ihnen offen stehen.

Der letzte Mittwoch im April steht im Zeichen starker Frauen. Beim Girls‘ Day können Mädchen Einblicke in Berufsfelder mit bisher geringem Frauenanteil erlangen. So sollen neue Perspektiven geschaffen – und mit Klischees und Stereotypen aufgeräumt werden. Auch die teilnehmenden Unternehmen und Bildungseinrichtungen profitieren vom Girls‘ Day. Sie erhalten neue Perspektiven auf die Interessen und Fähigkeiten von Mädchen und werden durch die Teilnahme zu Multiplikatoren geschlechtsneutraler Berufsorientierung.

Potenziale anerkennen

Geschlechterstereotypen bestimmen immer noch die Berufswünsche von jungen Menschen. Um dieses Schema aufzubrechen, sind alle Schulen Tirols dazu eingeladen, am Girls‘ Day teilzunehmen und im Zuge dessen, ihren Berufsorientierungsunterricht gendersensibel zu gestalten. Das heißt, das Potenzial von Mädchen und Burschen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik (MINT) und Handwerk als gleichwertig anzuerkennen. Lehrpersonen können Schülerinnen gezielt dazu ermutigen, sich Berufe in diesen Bereichen zuzutrauen und diese am Girls‘ Day auszuprobieren.

Erste praktische Erfahrungen

In Gruppen von zwei bis 10 Teilnehmerinnen pro Unternehmen können die Mädchen am Girls‘ Day in ein selbstgewähltes Berufsfeld hinein schnuppern. Der Fokus an diesem Tag liegt auf der praktischen Mitarbeit der Schülerinnen für mindestens fünf Stunden. Theoretische Inputs sollen an diesem Tag kurzgehalten und der Großteil der Zeit auf die konkrete Mitarbeit im Unternehmen verwendet werden. Das Land Tirol fördert das Projekt heuer mit 66.700 €.

Neue Rollenbilder

Praktische Erfahrungen helfen dabei, sich seiner Talente bewusst zu werden. Zielgruppe des Girls‘ Days sind darum Schülerinnen der 7. Schulstufe der AHS und MS, der 9. Schulstufe der Allgemeinen Sonderschulen sowie der 11. Schulstufe der AHS. Auch Schülerinnen der dritten Schulstufe Volksschule können beim Girls’ Day Mini erste Arbeitserfahrungen sammeln. Interessierte Schulklassen und Unternehmen können sich über die Girls‘ Day Homepage für eine Teilnahme anmelden. So sollen Schülerinnen, Erziehungsberechtigte, Lehrpersonen, Unternehmen sowie die breite Öffentlichkeit für neue Rollenbilder sensibilisiert werden.

Girls‘ Day Tirol

Beitrag teilen:

Werbung