EGGER-Lehrlinge können erfolgreich (durch)starten

07. November 2022
top.tirol Redaktion

Das Familienunternehmen EGGER darf wieder neue Lehrlinge an den Tiroler Standorten begrüßen und erfolgreiche Abschlüsse feiern.

An den Standorten St. Johann in Tirol und Wörgl gab es wieder einige Gründe zum Feiern. Insgesamt 14 junge Menschen haben kürzlich ihre Lehre bei EGGER begonnen. Für die jungen Fachkräfte ist dies der erste Schritt in eine erfolgreiche Zukunft. Zudem konnte das Unternehmen fünf ihrer Lehrlinge zu den äußerst erfolgreich absolvierten Lehrabschlussprüfung gratulieren.

Am 1. August hieß der Standort St. Johann in Tirol elf und der Standort Wörgl drei junge Menschen in ihrem neuen Lehrberuf willkommen. Davon starteten jeweils drei der jungen Fachkräfte ihre Karriere als Elektrotechniker, sechs als Metalltechniker und zwei als Holztechniker. In den kaufmännischen Berufen werden eine Bürokauffrau, ein Betriebslogistikkaufmann und ein IT-Techniker ausgebildet. Für die jungen Talente steht in den ersten Wochen hauptsächlich die Orientierung auf dem Werksgelände sowie die Sicherheit am Arbeitsplatz auf dem Programm. Des Weiteren werden sie ihre neuen Kollegen kennenlernen und können sich an ihren neuen Arbeitsplatz gewöhnen. Anfang August wurde außerdem ein Workshop zu persönlichkeitsentwickelnden Maßnahmen für alle Lehrlinge aus den verschiedenen Lehrjahren angeboten. Für die frisch gestarteten Lehrlinge steht der Workshop unter dem Motto „Vom Ich zum Wir“ und soll ihnen helfen, sich zu richtigen EGGER Teamplayern zu entwickeln.

Während einige noch in den Startlöchern der Lehre stehen, geht die Reise für andere schon wieder zu Ende und ein neuer Lebensabschnitt als vollwertige EGGER Fachkraft kann für sie beginnen. Die Lehrabschlussprüfung konnten Fabian Groisz und Sebastian Barkowski erfolgreich im Bereich Elektrotechnik absolvieren. Des Weiteren schlossen Manuel Eberharter und Marcel Kapeller ihre Lehre im Bereich Holztechnik mit hervorragenden Leistungen ab.

Ausgezeichnete Leistungen

Besonders erfreulich waren die Ergebnisse des jungen Land- und Baumaschinentechniker Lehrlings Martin Niedermoser. Er erbrachte eine außergewöhnliche Glanzleistung bei dem diesjährigen Lehrlingswettbewerb „Tyrolskills“ in Innsbruck, wo er sich durch ausgezeichnete Praxis- und Theorie-Leistungen das goldene Leistungsabzeichen erkämpfte.

„Lehrlinge gehören zu den wichtigsten Bestandteilen der Tiroler Wirtschaft und aufgrund des viel diskutierten Fachkräftemangels ist es umso wichtiger, diese für sich zu gewinnen. Daher freut

es uns umso mehr, dass wir 14 junge, talentierte und motivierte Menschen in der EGGER Familie begrüßen dürfen, die ihre Berufsausbildung bei uns absolvieren. Des Weiteren möchten wir ganz herzlich unseren Lehrlingen zu ihrem erfolgreichen Abschluss gratulieren und wünschen ihnen für ihren weiteren EGGER Berufsweg alle Gute. Bedanken möchten wir uns für die gute Zusammenarbeit und das gezeigte Engagement“, so Susanne Wallner, HR Verantwortliche für Praktika und Lehrlinge am Standort St. Johann in Tirol.

Lehrlingsausflug 2022

Jährlich wird für die österreichischen EGGER Lehrlinge aller Lehrjahre ein Ausflug mit Firmenbesichtigung und umfangreichem Nachmittagsprogramm geboten. 2022 lag das Ziel für die Lehrlinge der Standorte Wörgl und St. Johann in Tirol im Herzen von Mattighofen. Dort erhielten sie tiefe und vor allem spannende Einblicke in die Welt der KTM-Motorräder. Nach dem technischen und auch lehrreichen Teil des Ausfluges wurde der Tag am Mattsee mit einer Runde Minigolf ausgeklungen. Der EGGER Lehrlingsausflug wird jedes Jahr durchgeführt, um die Lehrlinge aller Ausbildungsjahre zusammenzubringen und den Austausch sowie Freundschaften zwischen den verschiedenen Ausbildungsstufen zu fördern.

Profis über die Schulter schauen

Interessierte Schüler, die noch nicht wissen, was sie nach der Schule machen wollen, haben bei EGGER die Möglichkeit, jederzeit ein oder mehrere Schnuppertage in verschiedenen Lehrberufen zu absolvieren. Wenn die Jugendlichen jedoch bereits eine ungefähre Ahnung haben oder sogar einen Wunschberuf verfolgen, stehen sogenannte berufspraktische Tage auf dem Pflichtprogramm. Dabei dreht sich alles darum, einen Einblick in einen möglichen Lehrberuf zu bekommen und den Arbeitsplatz sowie zukünftige Kollegen kennenzulernen. Dabei dürfen sie neben dem Beobachten auch selbst in der Lehrwerkstätte oder in den Büros verschiedenste Aufgaben ausprobieren, um herauszufinden, ob ihr Herz für große Maschinen, vollautomatische Produktionsanlagen oder für die Arbeit am Computer schlägt. Als fixer Bestandteil der berufspraktischen Tage wird ein Abschlussgespräch mit den verantwortlichen Ausbildern angeboten, welche den potenziellen Lehrlingen mit Freude alle Fragen rund um den Lehrberuf bei EGGER beantworten. Nach der Absolvierung der berufspraktischen Tage steht einer Bewerbung für eine Lehre bei EGGER nichts mehr im Weg.

EGGER-Lehrlinge können erfolgreich (durch)starten
Die zukünftigen Fachkräfte für Wörgl und St. Johann in Tirol (v.l.): hinten: Zanolin Philipp, Hundegger Tobias, Unterlader Johannes, Eberharter Christian, Krimbacher Konstantin, Udud Nicolai, Basbuga Yigithan - vorne: Steiner Kilian, Gruschina Kristoffer-Ares, Tropper Sebastian, Waltl Natalie, Frick Alicia, Embacher Manuel

Beitrag teilen:

Werbung