Das Beste aus beiden Welten

01. Mai 2021
Theresa K l e inhe inz
KUFGEM GMBH/ALEX GRETTER

Lehre statt Studium heißt es vorerst für Manuel Buchegger. Der Zillertaler hat sich nach der Matura für eine Lehrlingsausbildung im IT-Bereich entschieden.

Websites basteln und Programme codieren – das lernt Manuel Buchegger in seiner Ausbildung zum Applikationsentwickler bei Kufgem. Als er im September 2020 mit der Lehre losgelegt hat, war er kein völliger Neuling mehr. Bereits im BORG in Schwaz hatte er den Schwerpunkt Informatik belegt. „Die Idee zur Lehre hatte ich in der dritten Klasse. Ein Studium war nicht das Richtige, ich wollte etwas in der Hand haben“, blickt der 20-Jährige auf seine Entscheidung zurück.

Lehre mit Vorwissen

Durch die Matura hat sich Manuels Lehrzeit von vier auf drei Jahre verkürzt, wodurch er auch schneller ein höheres Lehrlingseinkommen bekommt. In der Berufsschule muss der Stummer die Maturafächer Deutsch und Englisch sowie politische Bildung und angewandte Wirtschaftslehre nicht mehr belegen. „Ich erlebe Manuel als einen wissbegierigen jungen Mann. Er kann sich dadurch explizit auf seine Fachausbildung konzentrieren“, sagt sein Ausbilder Johannes Fankhauser.

Als Lehrling bekommt Manuel Buchegger Einblicke in verschiedenste Bereiche der Firma von der Softwareentwicklung bis zum Aufbau von Websites. Ein Teil ist auch die gemeinsame Lehrlingsakademie der Stadtwerke Kufstein und Kufgem, wo Lehrlinge neben fachlicher Vorbereitung auf Beruf und Berufsschule auch Social Skills wie etwa Teambuilding erfahren.

Empfehlenswert

Für Buchegger liegen die Vorteile seines Ausbildungsweges auf der Hand. „Durch die Matura bekommt man die grundlegende Allgemeinbildung. In der Lehre arbeitet man hingegen praktisch.“ Das sieht auch sein Ausbilder so: „Für alle, die sich einen geführten Einstieg ins Berufsleben wünschen, ist die Lehre nach der Matura ideal.“ Auch für den Lehrbetrieb Kufgem hat das Vorzüge, so können ältere Lehrlinge nach kurzer Zeit selbstständig Aufgaben übernehmen und Knowhow in die Firma einbringen. Derzeit bildet Kufgem mehr als 14 Lehrlinge aus, Manuel ist der erste, der mit Matura in die Lehre eingestiegen ist. „Das Thema ist in Tirol relativ neu“, sagt Fankhauser. Empfehlen würde Manuel seinen Weg all jenen, die nach der Matura direkt ins Berufsleben einsteigen wollen. „Es hat sich so etabliert, dass das Studium nach der Matura der bevorzugte Weg ist, das muss aber nicht so sein.“ Ein Studium bleibt für Manuel dennoch nach wie vor eine Option.

  • Kufgem2

    Manuel Buchegger, Lehrling bei Kufgem

Das Beste aus beiden Welten
In der Lehrlingsakademie der Stadtwerke Kufstein und Kufgem werden aktuell 28 Lehrlinge ausgebildet.

Beitrag teilen:

Werbung